Ausgangslage

Die Lawoon AG beauftragte uns mit der Entwicklung einer Web-Applikation, auf welcher Dienstleistungen angeboten und gebucht werden können.

Arbeitssuchende bieten darauf beispielsweise Reinigungsarbeiten, Transporte, Kurse, das Ausfüllen von Steuererklärungen usw. an und Auftraggeber können die Dienstleistung für einen bestimmten Zeitraum beanspruchen. Nachdem eine Arbeit ausgeführt wurde, wird der vereinbarte Betrag den Auftraggebern belastet und den Auftragnehmenden überwiesen.

Lawoon erleichtert somit den sogenannten "Talenten" die Kundenakquise, die Rechnungsabwicklung und garantiert eine rechtzeitige Bezahlung.

Umsetzung

Die Geschäftsidee von Lawoon ist vergleichbar mit der des Dienstleistungsanbieters “Uber” und dementsprechend komplex. Hinter der einfachen und benutzerfreundlichen Oberfläche steckt eine anspruchsvolle Businesslogik, die es unter anderem ermöglicht, eine Jobausschreibung zu einem Auftrag, den Auftrag zu einer Rechnung und diese wiederum zu einer Quittung zu transferieren.

Eine weitere Besonderheit der Applikation ist die geplante Grösse bzw. die hohe Anzahl an erwarteter Nutzer. Diese Anforderung setzt eine hohe Kapazität und ein höchstes Mass an Stabilität der Webseite voraus.

Aufgrund dieser Ansprüche und der Komplexität des Produktes entschieden wir uns, das Backend mit Rails und das Frontend mit Angular 2 und TypeScript zu realisieren. Dabei stiessen wir auf eine weitere Herausforderung: Das Framework Angular 2 wurde erst im September 2016 herausgegeben und setzte deshalb eine schnelle Aneignung unsererseits voraus.

Das Design der Applikation wurde von unserem Partner Henry Gillis ausgeführt.

Auftraggeber

Lawoon AG
Sägereistrasse 9
8834 Schindellegi

Ansprechpersonen: Reto Städler und Patrick Jud

Link: https://www.lawoon.com

Die Partnerschaft dauert von Mai 2016 bis heute.